Hallo meine Lieben. Der Alltag hat mich wieder. Seit einer Woche bin ich nun schon wieder zurück aus dem Urlaub und bei dem Wetter hier in Deutschland, wünsche ich mich direkt wieder zurück ans Meer. Gerade liege ich zwar in der Sonne auf unserem Balkon, aber das hat wirklich Seltenheitswert. Immerhin passen die Temperaturen, dass ich wenigstens weiterhin Shorts und Co. tragen kann. Aber im Vergleich zum Süden, kann Deutschland einfach nicht mithalten. Im Moment ist es zwar ganz passabel, aber einen richtigen Sommer stelle ich mir trotzdem anders vor. Kommen wir jetzt aber zu meinem Rückblick:

 

Rückblick: Weekly Review

Die letzte Woche war super entspannt. Ich habe mir auch noch eine Woche Urlaub gegönnt und mich nur für ganz wichtige Dinge an den Schreibtisch gesetzt. Den Rest habe ich auf diese Woche geschoben, meinem ersten „offiziellen“ Arbeitstag nach dem Urlaub. In der Selbstständigkeit ist das mit dem Frei so eine Sache. Man selbst bestimmt die Arbeitszeiten und dementsprechend auch die freie Zeit. Nick sagt immer: „Selbstständigkeit kommt von „selbst und ständig“ – damit hat er recht. Als Angestellter mit einer 40 Stunden Woche, ist das Arbeitsleben vorgegeben, in der Selbstständigkeit kann man 24/7 arbeiten. Ich finde es allerdings super wichtig, sich trotzdem Auszeiten zu genehmigen. Auch wenn es kein normaler Job im Büro, mit einer 40 Stunden Woche ist, kann ich ihn ja trotzdem so normal wie möglich gestalten. Ich stehe morgens mit Nick auf und beginne mit dem Arbeiten. An manchen Tagen sitze zwar auch mal bis zum Abend am Schreibtisch, wenn ich etwas nicht aufschieben kann. Aber in der Regel versuche ich, am Nachmittag Feierabend zu machen.

Grundsätzlich muss das aber jeder für sich entscheiden. Ich kenne Selbstständige, für die sind Pause und Feierabend ein Fremdwort. Für mich ist das aber nicht das Leben. Natürlich muss man, wenn man erfolgreich sein will mehr arbeiten, denn ohne Fleiß, kein Preis. Aber es muss ein gesundes Mittelmaß sein. Ich denke da auch vorrangig an meine Gesundheit, denn ich möchte noch lange gesund und fit sein.

Jedenfalls hatten Nick und ich also letzte Woche noch frei. Die Zeit zu Zweit haben wir nochmal intensiv ausgenutzt, bevor wir wieder richtig in den Alltag gestartet sind. Obwohl wir „nur“ Zuhause waren, hatten wir trotzdem schöne Tage. Wir sind mit dem Rad gefahren, haben uns gemütlich an die Gera (das ist unser Fluß hier in Erfurt) gesetzt, waren bummeln, einkaufen, hatten Freunde zum Frühstück zu besuch und haben an der Wohnung weiter gewerkelt.

Ich hatte euch im letzten Rückblick schon erzählt, dass wir dringend auf der Suche nach Lampen sind. Letzte Woche habe ich dann endlich welche gefunden. Sogar gleich zwei Lampen – eine für den Flur und eine fürs Wohnzimmer. Nun fehlen nur noch die fürs Arbeitszimmer und die Galerie. Sprich wir haben jetzt sieben von neun Lampen. Mit diesem Zwischenstand nach drei Monaten bin ich sehr zufrieden. Den Großteil konnten wir ja zum Glück aus der alten Wohnung mitnehmen. Sonst würden wir wahrscheinlich nie fertig werden, denn die Suche gestaltet sich insgesamt schwieriger als gedacht.

Am Samstag war dann noch Saisonauftakt vom Fussball. Nick freu sich immer sehr, wenn ich zum Zuschauen komme. Ich bin aber ehrlich gesagt eine Schöngeister-Spielerfrei, wenn ich mich überhaupt als solche bezeichnen möchte. Jedenfalls war ich dann Samstag beim Spiel, denn das Wetter war schön. *lach* Nein nein, zum ersten Spiel der Saison wäre ich auch bei schlechtem Wetter gegangen. Es gibt so Spiele, da unterstütze ich meinen Nick auf jeden Fall. Außerdem war es nicht nur das erste Spiel der Saison, sondern auch das erste Spiel für Nick seit über 4 Monaten. Er hatte sich das Kahnbein gebrochen und durfte durch die Verletzung und OP kein Fussball spielen.

Für mich immer besonders toll, wenn meine Mama mit zu den Spielen könnt. So kann ich Fussball schauen, das schöne Wetter genießen und nebenbei mit meiner Mama quatschen – einfach PERFEKT! Zeitlich at es gepasst, deshalb hat sich mit am Samstag begleitet. Leider hat es in der 75. Minute furchtbar angefangen zu Regnen. Also mussten wir unseren – dann nicht mehr – sonnigen Platz aufgeben und unter die Tribüne flüchten. Aber alles halb so wild.

Ihr seht, ich hatte alles in allem eine normale aber dennoch super schöne Woche. Gepostet habe ich allerdings fast nur Bilder aus dem Urlaub. Ich habe noch einige in meinem Fotoalbum, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Wochenrückblick, Weekly Review, Mallorca, Home, Zuhause

Wochenrückblick, Weekly Review, Mallorca, Home, Zuhause

Wochenrückblick, Weekly Review, Mallorca, Home, Zuhause

Wochenrückblick, Weekly Review, Mallorca, Home, Zuhause

Wochenrückblick, Weekly Review, Mallorca, Home, Zuhause

Vorschau: What’s up next?

Ich muss ziemlich viele Mails nacharbeiten, denn in den letzten zwei Wochen ist so einiges liegen geblieben. Außerdem habe euch aus dem Urlaub einigen Content mitgebracht, den ich unbedingt aufarbeiten möchte – schließlich habe ich euch  ja gesagt, dass es jetzt nach dem Bachelor mehr und regelmäßig etwas von mir zusehen bzw. zu lesen gibt. Und versprochen ist versprochen! 🙂

Übrigens ist schon der erste Post unserer Mallorca-Reise online gegangen. Wir haben euch nämlich ein Video mitgebracht. Das ist Teil 1 meines Mallorca Guides und bisher habe ich so viel liebes Feedback von euch dazu bekommen. Ich freue mich riesig, dass das so gut bei euch ankommt. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass Nick da wunderbare Arbeit geleistet hat. Das Video ist toll geworden. Wer es noch nicht gesehen hat, HIER kommt ihr zum Post.

Neben Schreibtischkram gibt es diese Woche aber auch noch besondere Highlights. Zum einen habe ich einen Termin beim Friseur – es wird mal wieder Zeit, denn meine Haare wachsen so unfassbar schnell und der letzte Besuch ist schon eine Weile her. Außerdem bin ich mit Freunden verabredet. Das mag ich immer ganz besonders gern. Zeit mit Freunden zu verbringen ist toll.

Ansonsten ist noch nichts weiter geplant. Ich denke, wenn dann wird sich noch etwas spontan ergeben, wovon ich euch dann nächste Woche im Weekly Review erzählen werde.

 

Shopping Tipps

Ich konnte natürlich wieder nicht anders und habe durch meine Lieblings Online-Shops gestöbert. Mittlerweile halte ich schon Ausschau nach Strickpullovern und Mänteln. Wir sind zwar noch mitten im Sommer, denn wir haben gerade einmal August. Aber hier in Deutschland geht das mit dem Herbst immer schneller als einem lieb ist. Und ich muss ehrlich gestehen, es macht ja auch immer wieder aufs Neue Spaß sich für die bevorstehende Jahreszeit tolle Teile rauszusuchen.



Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Antworten

Hallo Liebes,

ich kann mir denken, dass du jetzt erstmal eine Menge zu tun hast! Aber du machst es ja richtig und lässt dich nicht zu sehr unter Druck setzen. Wir haben ja alle nichts davon, wenn du wegen Burn Out nichts mehr für uns schreiben kannst! 🙂
Mit dem Unterstützen, in Bezug auf Nick,sieht es bei uns ähnlich aus. Mein Freund spielt nämlich Handball, was bei Regen natürlich angenehmer ist, weil es in der Halle stattfindet.

Liebst Linni
http://www.linnisleben.de

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *