Hallo ihr Lieben. Der zweite Monat in diesem Jahr ist schon wieder vorbei und deshalb ist auch wieder Zeit für meinen Instamonth. Der Februar ist mein persönlicher Lieblingsmonat. Nicht weil das Wetter immer so super toll ist, sondern weil ich am 2. Februar Geburtstag habe. Für mich gibt es einfach nichts schöneres als den Geburtstag. Schon im Vorfeld rede ich über nichts anderes und nerve damit wahrscheinlich alle in meinem Umfeld. Die Freude und Aufregung über den Geburtstag aus dem Kindesalter hat sich bei mir irgendwie nicht verloren. Ich kann zwar in der Nacht vor dem „großen“ Tag gut schlafen, was als Kind nicht denkbar war, allerdings fiebere ich meinem Geburtstag immer sehr entgegen. In diesem Jahr habe ich mit meinen Freundinnen reingefeiert und den Tag dann mit meiner Familie verbracht. Wie das aussah und welche Geschenke ich bekommen habe, könnte ihr im Post hier nachlesen – da berichte ich ausführlich über meinen 24. Geburtstag.
Mit dem Geburtstag war es das allerdings noch nicht mit Aufregung im Februar, denn der Februar bedeutet gleichzeitig auch immer Semesterende an der Uni. Damit verbunden sind natürlich auch die Prüfungen und Abgabetermine von Hausarbeiten etc. Also musste ich für die Uni powern und viel lernen. Am Ende hat sich die Arbeit gelohnt, denn ich habe meine Prüfungen bestanden und auch bei den Hausarbeiten sehr gute Ergebnisse erzielt. Allerdings muss ich wirklich sagen, dass mich Uni stellenweise während der Prüfungszeit richtig fertig macht. Ich bin dann so aufgeregt und habe Angst es nicht zu schaffen.  Es gibt immer nur diese eine Prüfung bei der man den kompletten Stoff der Vorlesungen drauf haben muss –  meistens ohne Eingrenzung und am besten sollte man jedes Thema bis in die Tiefe beherrschen. Und dann hat man 90 Minuten Zeit, die wenigen aber umfangreichen Fragen zu beantworten und das Wissen abzurufen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zeit nicht ausreicht und ich nicht auf jede Frage die 100%ige Antwort weiß, ist sehr sehr groß. Ich bin einfach kein Prüfungsmensch – mir liegen Referate und Hausarbeiten  mehr. Aber was soll, irgendwie klappt es trotzdem mit den Prüfungen. Die besten Noten sichere ich mir weiterhin mit den Referaten und Hausarbeiten und somit bin ich guter Dinge. Mittlerweile ist Halbzeit im Studium – ich habe die ersten drei Semester geschafft und die letzten drei meistere ich auch noch.
Nach der ganzen Lernerei und dem Hausarbeitsstress, bin ich mit meinem Freund für ein paar Tage nach Berlin gefahren. Es waren zwar nur zwei Nächte, aber irgendwie kam es uns länger vor. Wir haben die Zeit zu Zweit sehr genossen und waren  froh, dem Alltag zu entfliehen. Zuhause gibt es nach Feierabend doch immer etwas zutun, ob Hausarbeit, Wäsche waschen, bügeln oder Mails beantworten. Man ist zwar gemeinsam Zuhause, aber es ist eben nicht so wie im Urlaub. Berlin gehört mittlerweile neben Hamburg zu einer meiner Lieblingsstädte und ich freue mich immer wieder auf eine Reise in die Hauptstadt. Ich habe bei meinen Besuchen in letzter Zeit (insgesamt war ich in diesem Jahr schon vier Mal in Berlin) einige tolle Ecken, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants für mich entdeckt. Meine Tipps zu Berlin habe ich hier für euch.
Die restliche Zeit des Monats habe ich mit dem genießen meiner Semesterferien verbracht. Dazu gehört zum einen endlich mehr Zeit für den Blog zu haben (Videos zu drehen, Posts vorzubereiten, Mails zu schreiben etc.), Freundinnen zu treffen, Zeit mit der Familie zu verbringen und einfach mal zu entspannen.

Februar Favoriten


 

Eure

veroniquesophie_signature

 


 


 


 


 

 

Februar Favoriten

Auch interessant

4 comments

Antworten

Ein sehr schön geschriebener Beitrag ! Ich liebe deine Texte, sie sind so ehrlich und auch persönlich. Man hat das Gefühl, dass man direkt angesprochen wird. 🙂
Ich wünsche dir viel erfolg bei deinen Prüfungen !
Liebste Grüße
Marie

http://www.whatiwearinlondon.com

Antworten

Dankeschön, tolles Kompliment und schön zu hören / lesen 🙂
Liebst,
Veronique Sophie

Antworten

Das sind wirklich so tolle Looks! Du bist so eine toller Inspiration in Sachen Mode.

Liebe Grüße Lena von
Ruhrpott.Beauty

Antworten

Vielen Dank, liebe Lena 🙂 Na dann hoffe ich, dass du weiterhin hier vorbei schaust…
Liebst,
Veronique Sophie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *