Hallo ihr Lieben. Während ich diese Zeilen für Euch tippe, sitze ich leider nicht mehr in meinem super bequemen Kingsize Bett im BORO Hotel New York, welches ich ebenfalls für Euch testen durfte. Ich bin schon seit einigen Tage wieder zurück in Deutschland – leider!

Ich komme wirklich gern nach Hause, aber die Zeit in New York war wirklich unglaublich schön und ich kann es schon jetzt kaum erwarten wieder nach Amerika zu fliegen. Der Kontinent hat mich angesteckt und ich möchte noch viele weitere schöne Orte dort sehen. New York wird dabei immer etwas ganz besonderes für mich bleiben und ich bin mir sicher, dass es nicht das erste und auch nich letzte Mal war.

Wie ihr sicher auch auf meinem Social Media Kanälen mitbekommen habt, haben wir während unserer Zeit in New York insgesamt zwei Mal das Hotel gewechselt. Wobei wir leider in einem Hotel, was ich hier auch gar nicht erwähnen werde, keine besonders tollen Erfahrungen gemacht haben.

Zum Glück war das keine Kooperation, denn das wäre eine noch viel größere Enttäuschung gewesen. Zwar haben wir nach Gesprächen mit dem Hotel-Manager ein Upgrade in eine Suite bekommen. So waren die letzten Tage bzw. Nächte für uns dann doch noch erträglich. Ein unangenehmer Beigeschmack blieb aber trotzdem. Wirklich schade, dass man für das Geld und die Lage so einen Reinfall erleben musste. Aber nun zurück zu den guten Hotels… 🙂

Bei unserer Hotelsuche geben wir uns immer sehr viel Mühe, dass wir eine Unterkunft finden, die unserem Geschmack entspricht, wo das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und eine gute Lage haben. Denn was nützt das schönste Hotel, wenn es am A***** der Welt oder in einem unsichereren Viertel ist.

Da der Wohlfühlfaktor auch eine wichtige Rolle spielt, sind uns Sauberkeit und Zimmergröße immer sehr wichtig. Und so sind wir auf’s BORO New York gestoßen. Ein Hotel, das uns auf Anhieb sehr gut gefallen hat, denn es ist super modern und extrem stylisch.

 

Die Lage

Da wir die ersten zehn Tage direkt in Midtown gewohnt haben, kam das BORO in Brooklyn bzw. Queens genau richtig. Die letzten Tage etwas abseits vom Trubel, aber trotzdem noch mittendrin. Mit der Subway waren es gerade einmal 15 Minuten und mit dem Taxi 20-25min, denn durch den unwahrscheinlich krassen Verkehr in New York, ist man mit dem Auto bzw. Taxi nicht besonders schnell unterwegs.

Für uns war die Lage wirklich top. Obwohl ich echt sagen muss, dass Midtown zum Kennenlernen der Stadt wirklich perfekt war. So hatten wir alles was wir sehen wollten in unmittelbarer Nähe und konnten sogar alles zu Fuß erreichen.

Wenn man die Stadt dann aber schon ganz gut kennt, beginnt man seine Lieblingsstadtteile zu entdecken. Midtown steht dann nicht mehr im Fokus und irgendwie kann man in dass richtige amerikanische Leben super gut abseits eintauchen.

 

Unser Zimmer

…war wirklich richtig cool. Rohbeton-Wände, ein großes Kingsize Bett, coole Dekoelemente, eine große Fensterfront, ein unbeschreiblicher Blick auf Manhattan vom Balkon, ein schickes Bad. Alles in einem wirklich besonderen Stil, super modern und irgendwie „anders“.

Wir haben uns auf Anhieb sehr wohl gefühlt und im Vergleich zum vorherigen blöden Hotel, war das BORO New York sauber und gepflegt – so wie man das erwartet. Wir hatten zudem ausreichend Platz, für uns, unser Gepäck und alles andere, was wir ausbreiten wollten. Zudem noch einen kleinen Schrank und einen Safe.

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

 

Das Frühstück

In Amerika ist das mit dem Frühstück ganz anders als wir es aus Europa kennen. Es ist für uns ziemlich normal im Hotel Frühstück zur Übernachtung dazu zu buchen. In Amerika ist das nicht typisch. Klassisches Buffet sucht man da vergeblich. In einigen Hotels kann man aber trotzdem zum Beispiel Omelett, French Toast, Rührei etc. bestellen. Meiner Meinung nach meist überteuert.

Im BORO Hotel New York kann man das Frühstück dazu buchen und hat entweder ein Buffett, welches allerdings sehr süß ausgelegt ist. Es gibt weißes Brot, Marmelade in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, Gebäck und Joghurt mit Grenola; dazu Kaffee, Tee und Orangensaft. Sehr lecker, aber nichts für fünf Tage hintereinander.

Für das gebuchte Frühstück, für das wir täglich einen Voucher bekommen haben, konnten wir auch a la carte bestellen. Avocado Toast, Omelett, Rührei, French Toast; alles was mein Herz höher schlagen lässt.

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

 

Der Service

Beim Einchecken haben wir neben unseren Zimmerschlüsselkarten ein Kärtchen bekommen, auf dem einige Utensilien standen, die wir uns zusätzlich noch aufs Zimmer bringen lassen konnten. Bügeleisen und Bügelbrett, Bademäntel, Schlappen, Schminkspiegel, einen extra Stuhl. So konnten wir uns je nach Bedarf noch etwas „bestellen“. Coole Idee. 🙂

Auch neben diesen tollen Gimmicks war der Sercive im Hotel wirklich super. Unsere Koffer wurden aufbewahrt und auf’s Zimmer gebracht, das Personal war super freundlich und es gab im Lobbybereich jeden Tag aktuelle Zeitschriften wie die New York Times, dazu noch allerhand andere Zeitungen und Bücher. Das hat dem Hotel einen besonderen Touch gegeben und war zudem super-gut für meine Instagram-Fotos geeignet.

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

 

Der BLICK

Diese extra Kategorie muss ich für diesen Post einfach einführen, denn der Blick ist es wert erwähnt zu werden. Wir hatten ein Zimmer mit „Manhattan View Balcony“. Wir lagen also im Bett und hatten – wie es der Name schon sagt – einen atemberaubend Blick auf die Skyline von Manhattan. Allein deshalb lohnt es sich, auch mal außerhalb von Manhattan zu wohnen.

Ich habe nach dem ersten Blinzeln früh morgens direkt das Empire State Building gesehen – unbeschreiblich! Zudem hatten wir noch einen kleinen Balkon am Zimmer. Morgens nach dem aufstehen bin ich erst einmal auf den Balkon gegangen und habe einfach dagestanden und es genossen – diesen Blick, dieses New York! Einfach wahnsinnig toll!

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review, Manhattan View, Skyline

 

Fazit

Alles in allem haben wir uns die fünf Tage im BORO Hotel New York wirklich sehr wohl gefühlt. Aus unserer Sicht ein super Preis-Leistungsverhältnis. Wer also New York schon kennt oder während des ersten Aufenthalts noch ein paar Tage übrig hat auch Mal außerhalb zu wohnen, dem kann ich das BORO wärmstens empfehlen. Wer aber das erste Mal in New York ist, sollte ein Hotel in Midtown auswählen. Es ist einfach besser, um in den New Yorker Lifestyle einzutauchen und viel zu sehen.

veroniquesophie_signature

 

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

BORO Hotel New York, Brooklyn, Queens, New York, Hotel, Review

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *